40. INTERMODELLBAU in Dormund

Auch die 40. INTERMODELLBAU widmet sich wieder intensiv dem Thema Flugzeugmodelle

Die INTERMODELLBAU bietet auch 2018 mit einer umfangreichen Sonderausstellung, täglichen Flugshows und Know-how-Vermittlung ein umfassendes Programm für alle Freunde von Flugmodellbau und -sport. Die weltgrößte Messe für Modellbau und Modellsport begeistert die Besucher vom 19. April bis 22. April 2018 mit rund 550 Ausstellern. Neben spannenden Modellen, dem INTERCOPTER Racing Cup und den neusten Trends gibt es auf der 40. Ausgabe der INTERMODELLBAU auch Fachvorträge und Rechtsberatung des Deutschen Modellflieger-Verbands (DMFV) zum Thema Modellflug.

Im vergangenen Jahr waren mehr als 80.000 Besucher in die Hallen geströmt. Nahezu jeder fünfte Besucher reiste damals aus dem Ausland an. Gut besucht ist traditionell die Halle 3B. Dort werden auch 2018 wieder beeindruckende Flugzeugmodelle ausgestellt. Die Exponate bilden die gesamte Breite des Flugmodellsports ab.

Auch ein Airbus A340 befindet sich unter den Ausstellungsstücken, mit einer Spannweite von 3,8 Metern und mit einem Gewicht von 24,7 Kilogramm. Betrieben wird der Airbus von vier Wemotec-Impellern.

Aber es gibt auch Flugzeugmodelle in Aktion zu erleben. Das machen die täglichen rasanten Flugshows unter dem Hallendach möglich – mit Motorfliegern, Hubschraubern, Multicoptern und Slow-Flyern.

Täglich finden auf der Show-Bühne von 10:30 bis 15:00 Uhr spannende Vorträge rund um das Thema Modellflug statt. So geht es beispielsweise um Fernsteuerungen mit Android-Software am Beispiel der Spektrum iX12. Die Firma Graupner stellt Vektor-Plans für experimentierfreudige Piloten vor. Außerdem wird das Thema FPV in einem Vortrag für Einsteiger behandelt. FPV (First Person View) heißt Steuerung eines Modells aus Pilotensicht.

Im Rahmen des INTERCOPTER Racing Cup geht es auch 2018 wieder hoch hinaus. Die Besucher können in der Westfalenhalle sehen, wie gekonnt erfahrene Piloten mit ihren Multicoptern Rennen fliegen. Ein atemberaubender Anblick in der verdunkelten Arena und ein heißes Rennen, das nur einen Sieger hervorbringen kann. Wer als Pilot bei den rasanten Rennen nicht jede Sekunde hellwach ist, riskiert seinen Flieger. Die Zuschauer können die Rennen – genauso wie die Piloten – aus dem Cockpit miterleben. Kameras übertragen das Bild aus dem kleinen Flieger auf Bildschirme wie auch auf die Pilotenbrille.

Der Deutsche Modellflieger-Verband engagiert sich auf der Messe mit zahlreichen Mitarbeitern und Mitgliedern. Er hat auf der Social-Media-Plattform facebook den Aufruf für eine Ausstellung von Flugmodellen aus dem Themenbereich „Charter“ gestartet. Die Sonderaktion zielte darauf ab, ein und dasselbe Flugmodell in unterschiedlichen Ausführungen und technischen Ausstattungen zu bauen. Man darf gespannt sein, was dabei herausgekommen ist. Die Ergebnisse sind auf der INTERMODELLBAU ausgestellt.

Ein fachlich hochwertiger Programmpunkt wird dieses Jahr wieder die Rechtsberatung des Deutschen Modellflieger-Verbands mit dem Verbandsjuristen Carl Sonnenschein. Er wird am Freitag, dem 18. April, alle Fragen zum Thema Luftverkehrsordnung beantworten. Die Beratung ist nicht nur für Verbandsmitglieder gedacht. Jeder, der Fragen hat, kann sich mit seinen Fragen an den Juristen wenden.

Die INTERMODELLBAU in der Messe Dortmund zeigt außerdem Modelleisenbahnen, Schiffe, Fahrzeuge und Figuren – die ganze Faszination des Modellbaus in neun Messehallen. Im Online-Shop der INTERMODELLBAU können Tickets schnell, bequem und einfach von zu Hause aus
erworben werden. Das Ticket kann auch gleich daheim ausgedruckt werden. Mit dem Kauf eines solchen „Print-athome-Ticket" ist ein Preisvorteil gegenüber dem Kauf an der Tageskasse verbunden, zudem vermeidet man Wartezeiten an der Kasse. Eintritt für Erwachsene: 12 Euro im Vorverkauf.

www.intermodellbau.de